1999 RSP und Zivildienst

Videos für die Realschule

1999 begann ich autodidaktisch mit dem nicht-linearen Videoschnitt. Möglich machte das Studio DC10 Plus von Pinnacle Systems, eine Kombination aus Hardware-Erweiterung und Videoschnitt-Software für Microsoft Windows 98. Das Ergebnis wurde dabei noch auf VHS-Kassetten ausgespielt.

Heutzutage kann im Grunde jeder mit Smartphone-Apps Videos bearbeiten und auf YouTube stellen, aber Ende der 90er war das noch ein echtes Alleinstellungsmerkmal an meiner Schule. Ein Video über unsere Abschlussfahrt nach Berlin ermunterte meinen Klassenleiter, den Rektor auf meine Videoschnitt-Tätigkeiten hinzuweisen.
Also wurde ich von der Realschule Prien beauftragt, eine Videoproduktion über unseren Schulalltag zu erstellen, der schließlich beim Schulfest. Das wurde sogar zweimal in der Lokalzeitung erwähnt.

Klick öffnet ganzen Artikel

Chiemgau-Zeitung vom 19. Juli 2001

Zivildienst

Ab 2002 war ich im Behandlungszentrum Aschau in der privaten Förderschule der sog. „Sport-Zivi“.
Im Frühjahr 2003 war ich nicht nur Begleitperson beim Ski-Ausflug, sondern hatte auch meine Digital8-Videokamera dabei und konnte festhalten, wie unsere Schüler mit den Mono-Ski den Hang hinab schossen.

Hier geht es weiter

Im Herbst 2003 begann ich mein Studium in Ansbach…